Aktuelles

Am 20.11.2019 findet um 19.00 Uhr ein Informationsabend zur physikalischen Gefäßtherapie Bemer in meiner Praxis statt. Bei der physikalischen Gefäßtherapie BEMER handelt es sich um eine Therapie, die eine eingeschränkte bzw. gestörte Durchblutung der kleinsten Blutgefäße, die Mikrozirkulation, gezielt stimuliert. Damit ist sie eine wesentliche Grundlage für die Wiederherstellung und Erhaltung von Gesundheit, denn eine gute Durchblutung ist der beste Schutz gegen Krankheiten.
Ich freue mich über Ihre Anmeldung unter info@naturheilpraxis-twietmeyer.de .

Heilpraktiker
in und um Bad Soden am Taunus auf jameda

Besuchen Sie mich auf Facebook

fbicon

 

 

SIPS – Stress Indicated Point System

Das System der Stressindikatorpunkte wurde vom Australier Ian Stubbings Anfang 1992 entwickelt. Stubbings fand heraus, dass bestimmte Akupressurpunkte eine spezielle Bedeutung in ihrer Beziehung zu Stress bzw. Belastungen haben. Diese Punkte nannte er Stressindikatorpunkte. Ein Stressindikatorpunkt zeigt den gestressten Zell- und Gewebetyp an und ermöglicht eine rasche Identifikation des Stresses.

SIPS ermöglicht es auf ganz sanfte Art sehr tief greifend zu arbeiten. Es hat sich gezeigt, dass dieses Verfahren besonders lang anhaltende und gute Ergebnisse bringen kann. Das SIPS-System kann als Balancemethode alleine angewendet werden. Es ist jedoch mit allen anderen kinesiologischen Systemen kompatibel und lässt sich nahtlos in jedes andere Balanceverfahren einbauen.